Home
Aktuelles
Unser Team
Unsere Kirche
Kirchenvorstand
Gottesdienste
Gruppen
Jugendarbeit
Kirchenmusik
Klang-Reformation
Integrative Ki-Ta
Pfadfinder
Stiftung
Spenden
Links


In den Kirchenvorstand wurden folgende Mitglieder gewählt oder berufen:

Patrik Pünder

Heute sind es schon fast 20 Jahre, die meine Frau Anita und ich mit unseren Kindern Fabian (16) und Philipp (14) hier in Nienhagen leben. Meine Wurzeln begannen allerdings schon in den 70iger Jahren in Celle auszuschlagen. Als jemand, der in Frankfurt am Main geboren wurde, im Süden Deutschlands aufgewachsen ist und zwischenzeitlich in Berlin und Hildesheim Architektur studiert hat und dessen Eltern in Düsseldorf zu Hause sind, frage ich mich, ob die Dauer eines Aufenthaltes an einem Ort  schon darüber entscheidet, ob dieser Ort dann auch Heimat bedeutet. Was mich hier hält, bzw. gehalten hat sind die Menschen, die ich im Laufe dieser Jahre kennen lernen durfte. Auch wenn mich die Umgebung ganz im Norden oder auch im Süden bei den Bergen, wesentlich mehr reizen, so würde ich das hiesige Netz aus Beziehungen in den unterschiedlichsten Richtungen nicht so einfach verlassen wollen. Unseren Lebensunterhalt bestreite ich aus meiner Tätigkeit als Vertriebsmitarbeiter und Berater für ein kleineres Softwarehaus aus Bayern. 

Nach den ersten sechs Jahren als Vorsitzender im Kirchenvorstand weiß ich, dass es eine wertvolle Arbeit ist, die zwar nicht nur Spaß macht, die auch manchmal belastend ist, wenn es z.B. darum geht schwerwiegende Entscheidungen zu fällen, oder lähmend, weil die Abläufe und Entscheidungswege manchmal sehr viel Geduld erfordern.  

Aber die Arbeit im Kirchenvorstand ist keine Einbahnstraße, es kommt immer etwas zurück, es ist ein Geben und Nehmen. Das ist es, was Freude macht, wenn es gelingt, Dinge wie die Stiftung St. Laurentius auf den Weg zu bringen, was mir sehr am Herzen gelegen hat. Am Bau der Gemeinde mitzuwirken, erlebe ich als eine sehr wichtige und sinnvolle Tätigkeit.

Patrik Pünder wurde erneut zum Vorsitzendes des Kirchenvorstandes gewählt. Er ist unter Tel. 05144 92088 zu erreichen.

Elisabeth Binz

Vor 70 Jahren wurde ich hier in Nienhagen geboren. Pastor Witzel hat mich getauft, und von Pastor Barth wurde ich konfirmiert und später auch getraut. Durch den frühen Tod meiner Eltern lernte ich schnell, Verantwortung zu übernehmen. Gemeinsam mit meinem ersten Mann Karl-Heinz Dettbarn zog ich vier Kinder groß und bewirtschaftete mit großer Freude den elterlichen Hof. Nach Aufgabe der Landwirtschaft wurde ich Lehrerin für Hauswirtschaft, Textiles Gestalten, Musik und Kunst. Mit meinem zweiten Mann, Karl Binz, zog ich in die Schweiz. Dort habe ich als Lehrerin gearbeitet und außerdem nebenberuflich eine psychologische Ausbildung nach C.G. Jung erhalten; ebenso ein zweijähriges Kunststudium an der PH Zürich. 

Vor sieben Jahren nach Nienhagen zurückgekehrt, habe ich mich gerne ich in den Kirchenvorstand berufen lassen, weil ich glaube, dass es sich lohnt, sich für unsere Kirchengemeinde einzusetzen. Denn Kirche hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt und geht mehr auf die Menschen zu. Predigten nehmen Bezug auf das tägliche Leben. Dass unser Leben auf diese Weise unterstützt wird, das wünsche ich mir und möchte auch dazu beitragen, in unserer Kirchengemeinde und in unserem Dorf ein respektvolles, liebevolles Miteinander zu schaffen. Darum engagiere ich mich auch in der Kommunalpolitik als eine der beiden stellvertretenden Bürgermeisterinnen.  
In den sechs Jahren Zugehörigkeit zum Kirchenvorstand habe ich nicht nur meine Arbeit im Bauausschuss geleistet, ich singe auch im Laurentiuschor. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass es weiterhin ein wunderbares, christlich tolerantes Miteinander in der Gemeinschaft des Kirchenvorstandes unserer St. Laurentiuskirche gibt. Darum bewerbe ich mich noch einmal um das Amt. Ich möchte meine vielseitigen Erfahrungen weitergeben und mich so in unsere Kirchengemeinde einbringen. Kontakt: Tel. 05144 494171

Ida Müller

Ich bin Ida Müller (42 Jahre). Beruflich bin ich als Fachkrankenschwester auf einer Intensivstation tätig. Vor 2 Jahren habe ich geheiratet und bin von Wolfsburg nach Papenhorst gezogen.

In der Laurentiusgemeinde habe ich mich schnell wohl gefühlt und war erfreut über das vielfältige Gemeindeleben. In meiner früheren Gemeinde habe ich fast 2 Jahre  in einer Kindergruppe und über 10 Jahre in einer Teenager-/Jugendgruppe mitgearbeitet. Dazu gehörten wöchentliche Treffen mit Spiel und Bibelarbeiten. Ebenso jährliche Ferienfreizeiten. Bis zu meinem Umzug habe ich u. a. in der Kirchenkreiskantorei mitgesungen.

 

Der Glaube ist für mich ein sehr wichtiger Bestandteil und Orientierung meines täglichen Lebens.

Durch meine Mitarbeit im Kirchenvorstand möchte ich sehr gern Verantwortung übernehmen und gerade in einer Zeit, in der die Kirche und der Glaube für viele an Bedeutung verliert, dazu beitragen, diese Gemeinde lebendig zu halten. Eine Gemeinde, in der christlicher Glaube gelebt wird. Dabei ist mir besonders wichtig, den Kindern und Jugendlichen den Glauben näher zu bringen und entsprechende Angebote zu machen bzw. diese zu unterstützen.

Meine Erfahrungen aus beruflicher Tätigkeit und der Jugendarbeit möchte ich dabei gern einbringen.

 

 

 

Brigitte Lühmann

Ich bin 1953 in Celle geboren und in Flettmar, im Landkreis Gifhorn aufgewachsen. Seit 1996 lebe ich in Nienhagen, in der Dorfstrasse 7 . Ich habe zwei erwachsene Kinder, auf die ich sehr stolz bin und drei Enkelkinder, die mir viel Freude bereiten.  

Mein Arbeitgeber ist seit 20 Jahren die Lebenshilfe gGmbH Celle. Dieser hat mich bei meiner Anfrage nach einem “Sabbatjahr” unterstützt, sodass ich in diesem Schuljahr 2011/2012 eine Auszeit von meinem Beschäftigungsfeld in der Comenius Schule erhalten habe. Diese freie Zeit verbringe ich überwiegend mit meinen Enkelkindern.  

Im Jahr 2000 stellte ich mich das erste Mal als Kandidatin  für die KV-Wahl zur Verfügung. Die Kreativität der Mitglieder hat mich begeistert und auch durch die Veränderung der personellen Zusammensetzung ist die Begeisterung geblieben. Ein gemeinsames Ziel  verfolgen “Geben und Nehmen - Vielfalt leben - gemeinsam Kirche sein” Dieser Leitsatz, den wir vor einigen Jahren für St. Laurentius entwickelt haben, hat auch heute noch seine Bedeutung, Dank der vielen aktiven, ehrenamtlichen Mitarbeiter. Kontakt: Te. 05144 92700

Christian Quack

1971 bin ich in Düsseldorf geboren und mit 15 Jahren nach Celle gezogen. Hier verbrachte ich meine Schulzeit auf dem Ernestinum.  Dort fand ich schnell  wieder neue Freunde und lernte ebenfalls auch meine Frau kennen, eine echte Nienhägerin. Nach meinem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Essen und Hannover bin ich seit 1999 bei Rheinmetall in Unterlüß als IT-Projektleiter und Controller  tätig. 2005 bauten meine Frau und ich das Haus ihrer Großeltern in Nienhagen um und wohnen seitdem mit unseren beiden Kindern (7 und 9 Jahre) hier.

Nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit der Kirche mit Kindergarten und Grundschule, sondern auch schon durch unsere Trauung und die Taufen unserer Kinder, ist uns beiden klar geworden, dass es uns Spaß macht, mit unseren Kindern Kirche und Glaube hier in Nienhagen zu leben.

So versuchen wir, wann immer es die im Moment kostbare Zeit neben Beruf und Alltag zulässt, mit unseren Kindern an kirchlichen Veranstaltungen und Festen teilzunehmen. Vor allem dann erkennen wir wieder einmal mehr, wie alltäglich Glaube und die damit verbundenen Werte und Normen sind und sein sollten.

Als Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich mich und meine Fähigkeiten aktiv einbringen und Verantwortung übernehmen im Hinblick auf eine weiterhin lebendige Kirche in Nienhagen. Die Chance das kirchliche und gesellschaftliche Leben im Interesse unserer Gemeinde mitgestalten zu können und zu dürfen, möchte ich gerne mit meiner Kandidatur zum Kirchenvorstand ergreifen. Kontakt: Tel. 05144 494098

 

Manfred Stiller

Im Jahr 1961 wurde ich in Celle geboren. Meine Kindheit verbrachte ich mit fünf Schwestern in Lachendorf.  Seit 1990 lebe ich mit meiner Familie in Nienhagen. Hier wuchsen auch unsere Kinder auf, die inzwischen ihr Studium aufgenommen haben.

 Nach dem Abitur habe ich meine Ausbildung in der Sparkasse begonnen. Anschließend habe ich mich zum Bankbetriebswirt weitergebildet. Als Bereichsleiter Organisation/Markt Service  bin ich zuständig für die Informationstechnologie, den Baubereich, den  Zahlungsverkehr sowie sämtliche Nachfolgearbeiten im Passiv- und Dienstleistungsbereich.

Seit elf Jahren bin ich aktiv in der Laurentiusgemeinde tätig. Die ersten zwei Jahre wirkte ich im  „Arbeitskreis Diakonstelle“ und im Gemeindebeirat mit.  Seit neun Jahren gehöre ich dem Kirchenvorstand unserer St. Laurentiusgemeinde an, und bewerbe mich erneut für das Amt als Kirchenvorsteher. Das Mitwirken bereitet mir viel Freude und stellt auch einen Ausgleich zum beruflichen Alltag dar. Als Finanzbeauftragter des Kirchenvorstandes bin ich Ansprechpartner für sämtliche finanziellen Belange unserer Kirche. Ich wünsche mir, dass sich viele in unserer Laurentiusgemeinde auf das Abenteuer Glauben einlassen. Der Dialog mit den Gemeindemitgliedern ist mir besonders wichtig, damit wir Ihre und Eure  Wünsche und Vorstellungen in einer lebendigen Kirche in Nienhagen umsetzen können. Mit Begeisterung, Ideenvielfalt und Teamgeist im Umfeld der Kirche werden wir auch in den nächsten Jahren erfolgreich unsere Kirchengemeinde weiterentwickeln. Kontakt: 05144 3122

Christa Bockstette

Geboren und aufgewachsen bin ich in Bremke, südlich von Göttingen. Nach Celle kam ich 1972, um meine Ausbildung als Erzieherin in der Lobetal Arbeit zu absolvieren. Ich bin verheiratet, habe 3 erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder. 1987 zogen wir nach Wathlingen. Seit 1989 bin ich als Erzieherin in der Ev. Kindertagesstätte tätig, in den letzten 12 Jahren in der integrativen Gruppe.

Über meine Arbeit in der Kita wuchs ich in die Kirchengemeinde St. Laurentius hinein und fühle mich hier seit vielen Jahren mit ihr verbunden. Zum Ende des Jahres werde ich meine Tätigkeit in der Kita beenden, da die Freistellungsphase meiner Altersteilzeit beginnt.

In der Mitarbeit im Kirchenvorstand sehe ich eine Möglichkeit, mich neuen Aufgaben zu stellen. Ich erlebe diese Gemeinde als einen lebendigen Ort des Glaubens und möchte mich hier gerne engagieren. Viele Jahre war ich im Laurentiuschor aktiv; zur Zeit nehme ich eine Auszeit. Gerne würde ich über dieses Amt mit der Kita in Verbindung bleiben, ich bin aber auch offen für neue Aufgaben. Kontakt: Tel. 05144 4892

Bianca Grupe

Hallo, mein Name ist Bianca Grupe, ich bin verheiratet und habe zwei Söhne (1 und 4 Jahre alt). Wir wohnen seit fast neun Jahren in Nienhagen und fühlen uns hier sehr wohl. Seit Anfang letzten Jahres engagiere ich mich ehrenamtlich in der “Kleinen Kinderkirche” für Kinder bis 5 Jahre. Den Spaß zu sehen, den die Kinder bei Ihrem Erlebnis Kirche haben, bringt mir sehr viel Freude. Nach dem Abitur habe ich meine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten begonnen und hatte schon in meinem Beruf immer gern mit Menschen Kontakt. Ich möchte mit meiner Arbeit “frischen Wind” in den Kirchenvorstand bringen und die jungen Familien in unserer Gemeinde vertreten, ihnen aber auch die Kirche und ihre Angebote näherbringen. 

Meine Erfahrungen als Elternvertreterin in der evangelischen Kindergartentagesstätte  “St. Laurentius”, würde ich gern als Kirchenvorsteherin in den Kindergartenausschuss einbringen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir Ihr Vertrauen schenken würden und mir das Mandat bei den diesjährigen Kirchenvorstandswahlen übertragen würden. Kontakt: Tel. 05144 494131

Ilona Makel

Hallo, ich heiße Ilona Makel und wohne seit über 30 Jahren mit meinem Ehemann in Nienhorst. Wir haben drei erwachsene Kinder. Beruflich führe ich mit meinem Bruder einen Handwerksbetrieb, der schon seit 20 Jahren u. a. Formen der ökologischen Hausversorgung anbietet. 

Seit 16 Jahren bin ich Mitglied im Vorstand unserer Kirche - eine Aufgabe, die mich auch nach so vielen Jahren wegen ihrer Vielfältigkeit, ihrer Herausforderung und der so zahlreichen Begegnungen mit Menschen immer noch inspiriert, mich antreibt auf der Suche nach guten Entscheidungen und Wegen.

Ich betrachte es als Geschenk, dass ich mich in einer Gemeinschaft aktiv gestalterisch einbringen kann und einen Beitrag dazu liefern darf, unsere Kirche mit all ihren Chancen und Möglichkeiten in eine gute Zukunft zu führen. Ich betrachte es als Geschenk, teil zu haben an kirchlicher Liturgie, Menschen an dem Ort zu treffen, an dem wir unseren Glauben stärken und diese Kirche Inhaltlich zu bereichern  -sich aber auch den sehr notwendigen irdischen Dingen zu widmen, wenn es um die Bauunterhaltung unserer Gebäude geht und wir z.B. mit einer intelligenten Energieversorgung Kosten sparen und gleichzeitig die Umwelt sichern. 

Kirche darf sich gerade deshalb nicht verstecken hinter den gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit - muss Menschen stärken, sich mit ihren ganz individuellen Ansichten und Meinungen einzubringen und sie mutig machen, selbst mit anzupacken, dort wo es nötig ist. Unsere Kirche soll auch weiterhin Eigenständigkeit und Unabhängigkeit leben. 

Ich möchte mich für diese Kirchengemeinde weiterhin einbringen mit Fleiß, mit der mir zur Verfügung stehenden Urteilskraft und einer gesunden Entschlussfähigkeit - ohne Eitelkeit, aber mit Leidenschaft und dem Vertrauen in Gott. 

Harald Schilbock

Meine Frau Christa und ich wohnen seit 1998 in Nienhagen. Von unseren drei Kindern sind die beiden Großen bereits aus dem Haus. Geboren und aufgewachsen bin ich in Düsseldorf. Meinen erlernten Beruf des Fleischermeisters und Betriebswirt des Handwerks übe ich heute nicht mehr aus sondern bin als Vertriebsleiter für ein Schweizer Unternehmen tätig, welches ein Produkt aus der Bauchemie herstellt und vertreibt.

 

Seit 2004 arbeite ich aktiv in St. Laurentius mit. War es anfangs nur die Mitarbeit im Fundraising-Team, so sind seit der Berufung in den Kirchenvorstand 2006 einige weitere Aufgaben hinzugekommen. So helfe ich bei der Organisation des Laurentiusmahls, koordiniere die Ehrenamtlichenbetreuung und lebe als Gemeindefotograf eines meiner Hobbys aus. Ansonsten singe ich in meiner Freizeit in einer Á-Capella-Formation.

 

In meiner Arbeit für St. Laurentius ist es mir besonders wichtig, dass wir mit unserem Angebot alle Gemeindeglieder ansprechen. Zum einen gilt es, die vielen wunderbaren Menschen, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement die Lebendigkeit unserer Kirchengemeinde erst möglich machen, in ihrem Wirken zu unterstützen und zu fördern. Und dann lege ich Wert darauf, dass Kirche ein Angebot für jede Lebensphase unserer Gemeindeglieder hat. Denn nur so gelingt Geben und Nehmen- Vielfalt leben- Gemeinsam Kirche sein.

 

  Suche nach:
   Gästebuch
   Kontakt
   Impressum